Schreibwerkstatt

Ziel des Workshops ist es Methoden und Übungen zu vermitteln, die konkret im Schreibprozess unterstützen. Am Ende der Schreibwerkstatt steht ein praktisches Handwerkszeug zur Verfügung um die eigene Bachelorarbeit erfolgreich zu bewältigen.

Workshop-Leitung: Ute Nunnenmacher

Diplom-Pädagogin, Schreibdidaktikerin, systemischer Coach

 

 

Der Workshop gibt Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie plane ich meine Abschlussarbeit?
  • Was ist ein Exposé?
  • Wie präzisiere ich das Thema und die Fragestellung?
  • Wie kommen meine Gedanken aufs Papier?
  • Wie kann ich Stockungen im Schreibprozess auflösen?
  • Wie gelingt es mir Texte in eigenen Worten wiederzugeben und Plagiate zu vermeiden?
  • Was sind wichtige Themen für das Selbstmanagement während des Schreibens der Abschlussarbeit?

Termin & Ort

Freitag,    27.10.2017  von   14.00 - 19.30 Uhr

Samstag, 28.10.2017  von   09.00 - 14.00 Uhr

im Hauptgebäude der Hochschule Ravensburg-Weingarten, H039

 

Kosten

Eigenanteil für die Teilnehmer 30.- €

Den überwiegenden Anteil der Kosten trägt der Verein der Absolventen.

 

Anmeldung

per Mail an info@absolventen-weingarten.de

15 Plätze stehen zur Verfügung.

Zusagen nach Eingang der Anmeldung bzw. Zahlungseingang

Kontodaten: Verein der Absolventen der Hochschule Ravensburg-Weingarten
IBAN: DE94 65050110 00936 871 00 - BIC: SOLADES1RVB- KSK Ravensburg

Zahlungshinweis: Schreibwerkstatt 2017

 

Anmeldeschluss ist am 30.07.2017

 

 

 

 

0 Kommentare

Hightech bei Modellflugzeugen

Wer Modellbau hört, denkt meist an Eisenbahn-Romantik, an kleinteilige Fitzelarbeit und an jahrzehntelange Sammelleidenschaft. Wie viel Spitzentechnologie in Segelflug-, Jetmodell und Co. stecken, zeigen Richard Deutsch und Michael Herzog am Mittwoch, 26. April.

 

Flugdatenübertragung, Doppelstromversorgung, Strahlkraftantrieb: Mit Hightech wie dieser, sind Modelle heutzutage ausgestattet. Durch die Entwicklung neuer Technologien hat die Modellbaubranche in den vergangenen Jahren einen großen Boom erfahren, sagen Deutsch und Herzog. In ihrem Vortrag an der Hochschule werden sie unter anderem auf die Geschichte des Modellbaus und die aktuelle Fernsteuertechnik eingehen. Außerdem führen sie an einem Sport-Jetmodell mit Strahlantriebwerk die Techniken und Methoden vor.

 

Referent Richard Deutsch ist Geschäftsführer der Firma PowerBox-Systems GmbH, einem Hersteller für Elektronik im Modellbaubereich. Der gelernte Radio- und Fernsehtechniker war unter anderem vier Jahre lang im Max-Planck-Institut in Garching tätig, wo er für die Implementierung und Entwicklung von Laboraufbauten für die Raumstation ISS zuständig war. Referent Michael Herzog hat an der Hochschule Ravensburg-Weingarten Elektrotechnik studiert und entwickelt bei der PowerBox-Systems GmbH das neue RC-Fernsteuersystem. 

 

Die Veranstaltung am Mittwoch, 26. April, beginnt um 18 Uhr. Veranstaltungsort ist der Raum H002 im Hauptgebäude der Hochschule Ravensburg-Weingarten in der Doggenriedstraße. Der Eintritt ist frei.

 

 

0 Kommentare

Wirtschaft trifft auf Nachhaltigkeit

Wirtschaftswachstum und Nachhaltigkeit – ein Widerspruch? Mit diesem Thema wird sich Oliver Richters, Physiker und ehemaliger Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie, in seinem Vortrag auseinandersetzen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nachhaltige Entwicklung“ ist er am Mittwoch, 12. April, zu Gast an der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

 

Die Veranstaltung am Mittwoch, 12. April, beginnt um 18 Uhr. Veranstaltungsort ist der Raum H002 im Hauptgebäude der Hochschule Ravensburg-Weingarten in der Doggenriedstraße. Der Eintritt ist frei.

 

 

0 Kommentare

Akademischer Segelclub

Der gemeinnützige Verein will aktiv den Segelsport fördern und die Hochschule Ravensburg – Weingarten sowie deren verbundene Organisationen im Segelsport insbesondere am Bodensee repräsentieren.

Zentrale Ziele sind dabei die

  • Seglerische Aus- und Weiterbildung und die
  • Kontaktpflege zwischen den segelnden Studierenden, Alumni, Hochschulangehörigen sowie den verbundenen Organisationen der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Der Verein widmet sich dabei sowohl dem Regattasegeln als auch dem Fahrtensegeln. Jeder der Lust und Interesse am Segeln ist herzlich eingeladen sich aktiv in den Verein einzubringen. Bei Interesse können Sie entweder einen der vier Vorstandsmitglieder ansprechen oder eine Mail an ASCBO@hs-weingarten.de schreiben.

Zum seglerischen Austausch treffen wir uns jeden dritten Dienstag im Monat ab 20:00 Uhr im Cafè Museum in der Karlsstrasse, Weingarten, gegenüber vom Kaufland.

 

 

0 Kommentare

Unsere Hoodies sind da

Professor Dr. Axel Olaf Kern und die Studentinnen Lisa Bauer, Mandy Kleinmann, Stefanie Beck, Melissa Pfau und Sarah Sauter (von links) haben das Hoodie-Projekt an der Hochschule Ravensburg-Weingarten auf die Beine gestellt.
Professor Dr. Axel Olaf Kern und die Studentinnen Lisa Bauer, Mandy Kleinmann, Stefanie Beck, Melissa Pfau und Sarah Sauter (von links) haben das Hoodie-Projekt an der Hochschule Ravensburg-Weingarten auf die Beine gestellt.

Zusammengehörigkeit aller Campusmitglieder, Identifikation der Studierenden mit der Hochschule sowie die regionale und überregionale Bekanntmachung der Hochschule: Darum geht es den fünf Studentinnen des Studiengangs Soziale Arbeit, die im Rahmen des Moduls „Sozialmanagement“ gemeinsam mit ihrem Dozenten Professor Dr. Axel Olaf Kern das Hoodie-Projekt auf die Beine gestellt haben. Ab sofort gibt es den Kapuzenpullover mit Hochschullogo für Studierende aller Fakultäten zu kaufen.

„Wir möchten mit dem Hoodie den Bekanntheitsgrad der Hochschule steigern“, so das fünfköpfige Team. Der englische Schriftzug „University“ sei bewusst gewählt: „Unsere Hochschule Ravensburg-Weingarten ist eine internationale Hochschule mit kultureller Vielfalt“, so die Studentinnen, die bereits Markus Ewald, den Oberbürgermeister der Stadt Weingarten, von ihrer Idee begeistern konnten: Mit einer Spende unterstützt er die Aktion. Es lohnt sich also, zweimal hinzusehen, wer mit dem Hochschul-Hoodie gekleidet, die Straße entlang kommt. Denn auch Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha, Technik-Oscar-Preisträger Volker Schumacher sowie viele weitere Absolventinnen und Absolventen tragen den Hoodie. Darüber hinaus haben sich bereits viele Studierende, Mitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren einen Hochschul-Hoodie gesichert. Um den Verkauf kümmert sich der Verein der Absolventen (VdA) der Hochschule.

Die Hoodies sind in den Farben bordeaux, anthrazit und marine in Männer- und Damenschnitt erhältlich und kosten 33 Euro pro Stück. Ab sofort können die Kapuzenpullover jeden Dienstag zwischen 13 und 14 Uhr an einem Verkaufstisch im Foyer des Hauptgebäudes anprobiert oder per E-Mail an hoodies@hs-weingarten.de bestellt werden.

Text: Prof. Dr. Axel Olaf Kern/Simone Müller

 

 

 

1 Kommentare

VdA. Dein Netzwerk für die Zukunft.

Volker Schumacher Absolvent: Physikalische Technik Technik-Oscar Preisträger
Volker Schumacher Absolvent: Physikalische Technik Technik-Oscar Preisträger

And the oscar goes to...

Volker Schumacher ist Mitglied im Verein der Absolventen
der Hochschule mit Oscarpreisträger!

 

Er studierte von 1992 bis 1996 Physikalische Technik. "Das war eine sehr interessante und abwechslungsreiche Zeit. Ich habe neue Sichtweisen kennen gelernt." Seine Diplomarbeit schrieb Schumacher im Steinbeis Transferzentrum für Leuchtentechnik. Danach stieg er dort als Projektleiter ein und beschäftigte sich drei Jahre lang mit optischer Messtechnik und der Entwicklung von optischen Systemen. Das Studium habe ihm dafür vor allem ein gutes theoretisches Grundwissen mitgegeben. "Doch das Lernen ging wieder von neuem los", musste er feststellen.

 

Nach drei Jahren entschied er sich zusammen mit Jürgen P. Weißhaar selbstständig zu machen und die opsira GmbH in Weingarten zu gründen. "Ich musste auch im Steinbeis Transferzentrum schon relativ eigenständig arbeiten und Verantwortung übernehmen. Da war der Schritt in die Selbstständigkeit nicht mehr weit." Sein Team ist inzwischen von vier auf 13 Mitarbeiter angewachsen, die Konzepte für beleuchtungstechnische Systeme erzeugen und berechnen. "Wir entwickeln virtuelle Daten, nach denen Werkzeuge gebaut werden. Damit wird das Produkt, zum Beispiel eine Linse hergestellt."

 

Als Volker Schumacher im Jahr 2005 von der Firma ARRI den Auftrag für einen Reflektor in einem Filmscheinwerfer erhielt, ahnte er noch nicht, dass ihm die Erfindung schließlich 2008 einen Oscar einbringen würde. "Der Scheinwerfer sollte so funktionieren, dass der Beleuchter sowohl ein enges Lichtfeld mit hoher Beleuchtungsstärke, als auch eine breite Ausleuchtung mit schwächerer Beleuchtung einstellen kann", erklärt Schumacher. Früher waren bis zu fünf unterschiedliche Linsen nötig, die der Beleuchter austauschen musste, um denselben Effekt zu erreichen. "Durch unseren Reflektor entsteht ein sehr präziser klarer Schattenwurf. Er kommt dem Schatten vom Sonnenlicht sehr nahe."


Doch Schmumacher möchte den Preis nicht für sich allein: "Die ganze Firma steckt mit ihrem Know-how hinter der Entwicklung", betont der Geschäftsführer.

 

Lerne den erfolgreichen Absolventen der Hochschule Ravensburg-Weingarten kennen und werde Mitglied im VdA!


Verein der Absolventen der Hochschule Ravensburg-Weingarten e. V.

 Postfach 30 22

88216 Weingarten

 

Vorstand:

Dipl.-Ing. (FH) Peter Bührle

Professor Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

 

IBAN: DE94 65050110 00936 871 00 - BIC: SOLADES1RVB- KSK Ravensburg