Der Verein der Absolventen wird aufgelöst

VdA Vorstand: Peter Bührle, Prof. Axel Kern, Perpetua Schmid, Tina Kiechle
VdA Vorstand: Peter Bührle, Prof. Axel Kern, Perpetua Schmid, Tina Kiechle

Letzte Mitgliederversammlung am 16. April 2024

Die Auflösung des Vereins wurde beschlossen

 

Liebe Vereinsmitglieder,


sicher habt ihr schon bemerkt, dass 2020/21/22/23 keine Vereinsbeiträge abgebucht wurden.
Der Verein dämmerte, bedingt durch Corona, mit minimalen Aktivitäten vor sich hin.
Bei der letzten Mitgliederversammlung am 16.04.2024 waren neben den vier Vorständen nur 3 Vereinsmitglieder anwesend und 2 online zugeschaltet.
Der Vorstand wurde nach gründlicher Prüfung entlastet.
Der erste Vorsitzende Peter Bührle stellte sich nicht mehr zur Wahl. Da sich auch sonst niemand zur Wahl gestellt hat, hat die Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins beschlossen.
Als Liquidatoren wurden gewählt:
Andreas Michel und Roland Altvater
Der Prozess der Vereinsauflösung endet ein Jahr nach Öffentlichmachung mit der Streichung aus dem Vereinsregister. Sollte sich in dieser Zeit ein neuer Vorstand bilden, könnte eine neue Mitgliederversammlung die Vereinsauflösung mit einem Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung stoppen.  

Die Liquidatoren
Andreas Michel        Roland Altvater



Volker Schumacher Absolvent: Physikalische Technik Technik-Oscar Preisträger
Volker Schumacher Absolvent: Physikalische Technik Technik-Oscar Preisträger

And the oscar goes to...

Volker Schumacher ist Mitglied im Verein der Absolventen
der Hochschule mit Oscarpreisträger!

 

Er studierte von 1992 bis 1996 Physikalische Technik. "Das war eine sehr interessante und abwechslungsreiche Zeit. Ich habe neue Sichtweisen kennen gelernt." Seine Diplomarbeit schrieb Schumacher im Steinbeis Transferzentrum für Leuchtentechnik. Danach stieg er dort als Projektleiter ein und beschäftigte sich drei Jahre lang mit optischer Messtechnik und der Entwicklung von optischen Systemen. Das Studium habe ihm dafür vor allem ein gutes theoretisches Grundwissen mitgegeben. "Doch das Lernen ging wieder von neuem los", musste er feststellen.

 

Nach drei Jahren entschied er sich zusammen mit Jürgen P. Weißhaar selbstständig zu machen und die opsira GmbH in Weingarten zu gründen. "Ich musste auch im Steinbeis Transferzentrum schon relativ eigenständig arbeiten und Verantwortung übernehmen. Da war der Schritt in die Selbstständigkeit nicht mehr weit." Sein Team ist inzwischen von vier auf 13 Mitarbeiter angewachsen, die Konzepte für beleuchtungstechnische Systeme erzeugen und berechnen. "Wir entwickeln virtuelle Daten, nach denen Werkzeuge gebaut werden. Damit wird das Produkt, zum Beispiel eine Linse hergestellt."

 

Als Volker Schumacher im Jahr 2005 von der Firma ARRI den Auftrag für einen Reflektor in einem Filmscheinwerfer erhielt, ahnte er noch nicht, dass ihm die Erfindung schließlich 2008 einen Oscar einbringen würde. "Der Scheinwerfer sollte so funktionieren, dass der Beleuchter sowohl ein enges Lichtfeld mit hoher Beleuchtungsstärke, als auch eine breite Ausleuchtung mit schwächerer Beleuchtung einstellen kann", erklärt Schumacher. Früher waren bis zu fünf unterschiedliche Linsen nötig, die der Beleuchter austauschen musste, um denselben Effekt zu erreichen. "Durch unseren Reflektor entsteht ein sehr präziser klarer Schattenwurf. Er kommt dem Schatten vom Sonnenlicht sehr nahe."


Doch Schmumacher möchte den Preis nicht für sich allein: "Die ganze Firma steckt mit ihrem Know-how hinter der Entwicklung", betont der Geschäftsführer.

 


Verein der Absolventen der Hochschule Ravensburg-Weingarten e. V.

 Postfach 30 22

88216 Weingarten

 

Vorstand:

Dipl.-Ing. (FH) Peter Bührle

Professor Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

 

IBAN: DE94 65050110 00936 871 00 - BIC: SOLADES1RVB- KSK Ravensburg